Spendenaufruf für die Ukraine zu Sach- und Geldspenden

Erstellt am 07.03.2022

Diakonie und Kirchen rufen zu Spenden auf

"Vor knapp einer Woche hat die russische Armee die Ukraine angegriffen. Inzwischen sind mehr als 700.000 Ukrainer auf der Flucht, es gibt Tote, Verletzte, massive Zerstörungen und unermessliches Leid. „Die Menschen in der Ukraine werden bombardiert und beschossen. Sie verteidigen sich, suchen zu Hunderttausenden Schutz in Kellern oder sie flüchten aus dem Land, um ihr Leben und das ihrer Kinder zu retten“, sagt  Präses Annette Kurschus, die leitende Theologin der Evangelischen Kirche von Westfalen (EKvW). „Sie brauchen unsere Solidarität – im Beten und im Tun.“

Hier gibt es weitere Informationen des Kirchenkreises zu Sach- und Geldspenden.

Hier gibt es weitere Informationen der Landekirche.