Martin-Luther-Kindergarten - Ev. Tageseinrichtung für Kinder

Martin-Luther-Kindergarten - Evangellische Tageseinrichtung für Kinder

Jedes Kind ist einzigartig und wertvoll. Das Kindergartenteam unterstützt die Selbsttätigkeit, Neugierde und Experimentierfreude der Kinder. Ausgehend von aktuellen und zukünftigen Lebenssituationen der Kinder und ihren Fragen werden Kinder und Erzieherinnen zur gemeinsamen Auseinandersetzung mit den Themen des Lebens herausgefordert. Das Team versteht seine Arbeit als Ergänzung und Unterstützung zur familiären Erziehung. Deshalb werden die Eltern so weit wie möglich einbezogen.
Etwa 55 Kinder im Alter von 1 bis 6 Jahren finden Platz  im dreigruppigen Martin-Luther-Kindergarten. Eltern können Betreuungszeiten von 25, 35 oder 45 Stunden wählen. Die integrative Betreuung von Kindern mit erhöhtem Förderbedarf durch Fachkräfte ist selbstverständlich möglich. Durch das große Außengelände haben die Kinder die Möglichkeit, täglich nach draußen zu gehen.

Kontakt

Leitung und Ansprechpartnerin: Jennifer Dubrau-Hendrichs


Martin-Luther-Kindergarten
Magdeburger Str. 38
57439 Attendorn
Tel. 02722/5608
martin-luther-kitadontospamme@gowaway.t-online.de

Arbeitsschwerpunkte

Der Martin-Luther-Kindergarten ist eine Tageseinrichtung, in der religionspädagogische Arbeit einen besonderen Stellenwert hat. Selbstverständlich werden die unterschiedlichen Glaubensrichtungen der Kinder und ihrer Familien wertgeschätzt. 
Der Martin-Luther-Kindergarten nimmt am Programm „Sprach-Kitas“ teil, gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Bereits die Kleinsten erhalten eine alltagsintegrierte Sprachförderung.

Kindergartenjubiläum 2022

Attendorn. Unter dem Motto „Kinder einer Welt“ hatte die Bezirksgemeinde Attendorn der evangelischen Kirchengemeinde Attendorn-Lennestadt zu einer 50 + 1 -Jubiläumsfeier am ersten Maisamstag in ihren Martin-Luther-Kindergarten eingeladen.

Eigentlich hätte dieses Fest schon im vergangenen Jahr stattfinden sollen; denn da wurde der Kindergarten 50 Jahre alt. Aber Corona machte einen Strich durch die Planungen.

Doch in diesem Jahr konnten Kinder und Erzieherinnen neben den Eltern zahlreiche Gäste mit einem kleinen Singspiel in verschiedenen Sprachen begrüßen. Darunter befanden sich auch der Vorsitzende des Gesamtpresbyteriums der Gemeinde Wolfgang Dröpper, und neben einigen Presbyterinnen und Presbytern zudem der Superintendent des Kirchenkreises Lüdenscheid-Plettenberg Dr. Christof Grote. Er war während seiner Zeit als Pfarrer in Attendorn über 20 Jahre für den Kindergarten verantwortlich gewesen.

Nach dem Singspiel und bevor es an die leiblichen Genüsse mit Kuchen und Gebäck aus zahlreichen Ländern der Welt ging, pflanzten die Kinder gemäß dem Ausspruch des Namensgebers ihres Kindergartens: „Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen“ eben ein solches Bäumchen in die Außenanlage der Einrichtung. Es ist ein Abschiedsgeschenk der Eltern der Kinder, die bereits 2020 ihren Übergang in die Schule erlebten.

Doch nicht nur für das leibliche Wohl war gesorgt. Es gab für die Kinder viele Spielstationen unter dem Thema des gesamten Nachmittags.

Außerdem, und das war für manche der Anwesenden eine kleine Überraschung, verabschiedete sich die Leiterin der Einrichtung Jennifer Dubrau-Hendrichs von den Eltern und Kindern, da sie den Kindergarten im Sommer verlässt. Dabei stellte sie ihre Nachfolgerin Anja Böddecker vor, die mit ihrer Tätigkeit bereits am 1. Juni beginnen wird und sich nach eigener Aussage sehr darauf freut.                               khe

Mit einem kleinen Singspiel in mehreren Sprachen begrüßten die Kinder ihre Gäste Foto khe

Nach dem Einpflanzen klopften die Kinder die Erde über den Wurzeln fest Foto khe

Jennifer Dubrau-Hendrichs (rechts) stellte Eltern und Kindern ihre Nachfolgerin als Kindergartenleiterin Anja Böddecker vor Foto khe

Mit einem Kuchen- und Gebäckbüffet war auch für das leibliche Wohl gesorgt Foto khe